Rekordfahrzeuge... Recordbreakers!

Rekordfahrzeug NSU Delphin III

Die NSU Delphin III kommt nach Schloss Dyck. Das Rekordfahrzeug der NSU Motorenwerke, mit dem der Rennfahrer Wilhelm Herz in den USA auf den Bonneville Salt Flats am 4. August 1956 eine gemittelte Geschwindigkeit von 339,404 km/h erreichte und so den absoluten Motorrad-Geschwindigkeitsrekord verbesserte, bringt Audi Tradition ins Rekord-Wagen-Paddock der Autostadt im "Neuen Fahrerlager" mit. Auf den Tag genau nach 63 Jahren! (Wind)schnittiger Auftritt - Kompliment!

 

classic days nsu rekord motorrad Rekordfahrzeug der NSU Motorenwerke

Aus den Anfängen der Geschichte: Walter William Moore, der den Motor der später berühmten Norton konstruierte, hatte 1929 als neuer Chefkonstrukteur die Königswelle auch bei NSU eingeführt, zuletzt deren zwei V-förmig angeordnet an einem Kompressor-Zweizylinder, den er zusammen mit Albert Roder 1938 entwickelte.

 

 

Das in seiner 350-cm³-Version relativ schwere Aggregat benutzte Wilhelm Herz 1939 bei Rennen. Herz war auch unter den Ersten, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Neckarsulm erkundeten, ob noch eine Kompressormaschine aufzutreiben sei. Ein leicht beschädigtes Exemplar fand sich, er reparierte den alten britischen Kompressor und wurde 1948 Deutscher Meister in der 350-cm³-Klasse.

classic days nsu rekord motorrad

Rennsportgeschichte zum Greifen nah

Gleichzeitig gewann der längere Zeit gehegte Plan Kontur, den absoluten Geschwindigkeitsrekord für Motorräder in Angriff zu nehmen: Nach Entwürfen des Aerodynamikers Reinhard von Koenig-Fachsenfeld entstand auf Herz’ Kosten eine Maschine, die in ihrer Form Ernst Jakob Hennes Rekord-BMW ähnelte...

Rennsportgeschichte wird zum Greifen nah präsentiert - die Classic Days sind stolz auf diesen Teil Zeitreise dank der Kooperation mit Audi Tradition in Ingolstadt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok