Dunlop Sport Classic mit stilechtem „Außendienstwagen“

Dunlop Sport Classic BMW 3.0 CSI

Hier ist die nächste Folge unserer spannenden Berichterstattung zum BMW 3.0 CSi – dem sportlichen Coupé von Dunlop. Mittlerweile ist der Wagen kurz vor Jahresende 2020 von RAAB Classic/Motorsport zu JP Performance nach Dortmund gebracht worden.

Dunlop BMW 3.0 CSi in den Classic Days 2021 zu Gast

Dunlop BMW 30CSI Coupe 1Autotester, Blogger, Influencer, Moderator und PS-Freak Jean Pierre Kraemer befasst sich bekanntermaßen immer wieder gerne mit Klassikern und Oldtimern.

Der Besuch bei JP Performance hat aber noch weitere Gründe: Neben der Probefahrt durch Jean Pierre und einem coolen ErFAHRungsbericht wird der Wagen zu ENJOY Fahrzeugfolierung gebracht, wo sich Engin Temel und sein Team dem wunderbaren Coupé aus München annehmen werden.

Dunlop Classic möchte, dass der Wagen komplett im Look der Rennwagen der sechziger und siebziger Jahre erscheinen kann – da sind Jean Pierre und Engin das richtige kongeniale Duo für eine passende Umsetzung.

 

Dunlop BMW 30CSI Coupe 1

Zwischen 1968 und 1979 wurden die BMW 3.0 CSi gebaut. Der Dunlop „Außendienstwagen“ – oder sollte man besser sagen: „Außen-Dienstwagen“ – ist ein 1973er Baujahr. Und er wird von außen alles andere als ein regulärer Dienstwagen sein.

Jean Pierre hätte ihn ja lieber anstatt noch im originalen Orange-Rot in einem Silber oder Schwarz gesehen, als der Wagen in der Klönnestraße in Dortmund bei JP Performance auf dem Hof steht.

Bei der Probefahrt begeistert das Momo - Lenkrad. Es ist und bleibt Kult. Jean Pierre findet den Wagen „super racy“. Auch ist der BMW-Effekt, der kernige gleichmäßige Durchzug und das sehr sportliche Lenk- und Fahrverhalten zur Zeit des Erstverkaufs immer noch viel stärker als heute. Das von KW eingebaute spezielle Fahrwerk für Oldtimer trägt natürlich dazu bei. Damals lieferte bei Sport-Coupés nur Porsche einen noch sportlicheren Eindruck ab.

 

Dunlop BMW 30CSI Coupe 1

Neues Farbkleid für das bayrische Coupé

Der leistungsstarke BMW Saugmotor mit 200 PS war später auch die Grundlage für die ersten M-Modelle. Natürlich fällt Jean Pierre auch die perfekte Reifenmischung auf, die er lobt, denn sie ist weich genug für Komfort und sportlich genug für hohe Geschwindigkeiten und sportliches Fahren. Gleich ausprobiert kann Jean Pierre dem Coupé den 0-100-Wert von 7,7 Sekunden bescheinigen – heute noch exakt der Wert der Werksangabe in 1973. Dann steuert Jean Pierre den Wagen zu Engin und seinem Team.

 

Dunlop BMW 30CSI Coupe 1

Gleich nebenan – ebenfalls in der Klönnestraße – bekommt das Coupé die Folierung im Look der Dunlop Farben. Die dominierende Farbe wird Gelb sein, dann wird mit schwarzen, roten weißen Dekor-Elementen verfeinert und „optisch getuned“.

Prominent wird das Baujahr als Startnummern-Anmutung auf eine große Blankette geklebt: Die Nummer 73 – dazu noch ein prominentes Dunlop Logo für die Haube. So und nicht anders könnte der BMW auch zum Beispiel unter dem legendären Dunlop-Turm am Nürburgring gestanden haben. 

 

Dunlop BMW 30CSI Coupe 1Kleiner historischer Exkurs

Der Dunlop-Anzeigenturm wurde damals in Zusammenarbeit der Siemens und Halske AG und dem Nürburgring entwickelt und 1954 feierlich in Betrieb genommen. Die Rundenmeldeanlage war seinerzeit einzigartig auf der ganzen Welt. Rund 360 km Telefonkabel und Relais-Drähte wurden verbaut, um Informationen von den wichtigsten fünf Rennstrecken-Abschnitten schnellstmöglich optisch zu übertragen.

Die angebundenen Abschnitte waren Start und Ziel sowie Quiddelbacher Höhe, Breitscheid, Karussel und Schwalbenschwanz an der Nordschleife. Mit dem Abriss der gesamten Anlage der Start und Zielschleife Ende des Jahres 1982 musste auch der Dunlop-Turm für den Neubau der heutigen Grand-Prix-Strecke weichen.

 

Jean Pierre und Engin finden den folierten BMW „wunder-wunder-schön“. Schon im Originallack war das Coupé ein sehr schöner Klassiker – jetzt hat er den passenden Stil für die Zeit bekommen.

Dunlop Sport Classic hat nun nicht nur einen stilechten sondern auch einen einzigartigen Außendienstwagen, der hoffentlich zukünftig auf vielen Veranstaltungen im klassischen Motorsport, bei Rallyes und eben auch im Klassiker- und Motorfestival Classic Days im Jahr 2021 vom 6. bis 8. August am Schloss Dyck zu sehen sein wird.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.